Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Allgemeines' Kategorie

Die groesste Strafe fuer alle, die sich nicht fuer Politik interessieren, ist, dass sie von Leuten regiert werden, die sich fuer Politik interessieren. Arnold J. Toynbee: Der Gang der Weltgeschichte. 1.056 Seiten. Nur 7,99 Euro. http://www.zweitausendeins.de/r.cfm?Nr=5666

Eine Woche ist seit der Wahl ins Land gegangen. Wir ziehen Bilanz: Eine Pardigmenwechsel findet offensichtlich nicht statt. Angela Merkel hat bereits klar gemacht, dass es mit ihr keine neoliberales Großreinemachen gibt. Liberale Steuerstufen ade! Seltsam, diese Nicht-Stimmung. Aufbruch sieht anders aus. Die Süddeutsche hat es auf folgenden Punkt gebracht: Die Retro-Koalition. Jetzt kommt es […]

Am 27.9. ist Wahltag. Und manche vermuten, es geht keiner hin. Gabor Steingart, der ehemalige Leiter des Berliner Spiegel Büros (Die Machtfrage, Piper, 2009) will das gleich als politischen Akt verstanden wissen. Ein Blick ins Fernsehen und die Medien zeigt: Es gibt gute Gründe, das so zu sehen. Wer meint was wirklich ernst? Und mit […]

Der gestrige Abend war der erste, an dem ich rhetorische Brillianz eines Schröder oder Fischer vermisst habe. Aber: Wer bei Christiansen und Augstein Trittin und Westerwelle geguckt hat, weiss, es geht auch anders. Die waren immerhin politisch! Aber neben der rhetorischen Frage zeigt sich eines, es gibt im Moment keine tragende Idee für eine zukunftsgewandte […]

Das Kanzlerduell ist also ausgefallen. Unfassbar uninspiriert! Eigentlich kann man nur sagen: Kleinliche Nickeligkeiten. Gemessen daran, steht einfach nichts zur Wahl. Politik ist das nicht. Lediglich Verwaltungshandeln auf Standardniveau. Und: Hat eigentlich Steinmeier eine Meinung. Und wenn, warum hört man die eigentlich nie?

Zum Ersten. Da reden die zwei Spitzenwahlkämpfer wie die Chefleitartikler der Nation. Leblosigkeit in Reinform. Nee, so nicht (21 Uhr).

Evelyn Roll hat in der Süddeutschen vom Wochenende einen bedenkenswerten Artikel geschrieben über die Niveaulosigkeit des politischen Jounalismus in Berlin. Als Highlight zitiert sie dabei eine wahre Gegebenheit: „Und wie ist es möglich, dass eine Reporterin eines großen Privatsenders bei der SPD anruft, und Herbert Wehner sprechen will? Der Soziologe und Historiker Reinhard Müller hatte […]

Was schlechte Regierungskunst ist, scheint weitgehend bekannt. Nicht umsonst zeigen sich noch immer fast die Hälfte aller Wahlberechtigten zurückhaltend, was ihr Interesse an der Wahl – und auch die Festlegung einer parteilichen Präferenz betrifft. Anders als mancher andere halte ich die politische Zurückhaltung für ein politisches Signal und nicht etwa für das Gegenteil. Die Menschen […]

Weltinnenpolitik ist einer dieser Beck’schen Begriffe, die das Denken in Gang setzen. Wir dürfen gespannt sein, was dem aufmerksam unkonventionellen Beobachter an der Welt in seiner wöchentlichen Kolumne denn so auffällt. Jedenfalls: die bisher eher unbeleuchtete globale soziale Frage scheint wieder in seinen Blick zu rücken. Der Optimismus, dass sich die Welt schon anders und […]

Die derzeitige Form der Politikinszenierung ist an ihre Grenzen gestoßen. Angeleitet von den allgegenwärtigen Unternehmensberatern ergeht sich die Politik in einer alternativlosen Reproduktion ökonometrischer Allgemeinplätze. Die wichtigsten: Wettbewerb, Evaluation, Benchmarking, Prozesssteuerung, usw. usw. Längst hat der gewählte Souverän, die Politik, die Position des Feldherrn verlassen und die strategische Kriegsführung und deren taktische Ausgestaltung den Hohenpriestern […]

« Zurück - Nächste »