Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Wahlen 2013' Kategorie

Nicht immer lohnt sich der Besuch von Parteitagen. Sie dienen der Selbstbestätigung der Parteien. Aber manchmal kann man schon studieren, wie eine Rede die Stimmung verändern kann, zum Beispiel die Rede der Claudia Roth.

Wer immer noch geglaubt hat, FDP und CDU wären wirtschaftsfreundliche Parteien, muss sich nochmals eines Besseren belehren lassen. Wie Rösler in einen Spiegel Online Interview Uli Hoeneß mit an den Pranger stellt, kann erkennen, worum es Parteien heute in erster Linie geht: Punktgewinn aus einer aktuellen Schlacht zu erzielen.

Wie erfolgreich dürfen Grüne noch werden? Eine sehr offene Diskussion zwischen Paul Nolte, Mariam Lau und Christian Ströbele. Für manche möglicherweise etwas wenig kontrovers, wenn Christian Ströbele anmerkt, man müsste drüber nachdenken, was das bedeutet, wenn alle Bundestagsparteien bei der Eurorettung im Grunde eine gleiche Position vertreten. Zugesteht, wie sich Grüne geändert, revidiert haben. Und […]

Nicht schlecht, Herr Inacker. Was er heute im Handelsblatt schreibt, wäre, um die Frage Mindestlohn nachgebessert, der weitaus bessere Entwurf für eine SPD Strategie als alles Hau Ruck aus der Barracke. Selber lesen.

Jetzt hat sich Deutschlands konservatives Spektrum wehrhaft gezeigt. Mit der Alternative für Deutschland formiert sich erstmals rechts von der CDU ein Politisches Spektrum, das die Altparteien-Beschwörungsformel vom „Wer gegen den Euro ist, ist gegen Europa“ eine eigene Meinung entgegensetzt. Das ist gut so, denn Politik lebt von Alternativen. Und da fehlte bisher in Deutschland neben […]

Rund 2000 Gäste haben im Tempelhofer Hangar das Ankommen der Grünen in der Mitte der Gesellschaft gefeiert. Eine wohlverdiente Wohlfühlveranstaltung. Und das Nette an den Grünen ist ja, dass sie sich durchaus erinnern, dass Geschichte eine Geschichte der Widersprüche ist. Zum Beispiel die Rettung der Westgrünen durch die Ostdeutschen Bündnis 90 Menschen im Bundestag.

Spiegel online ist ein gutes Beispiel, warum nicht überall, wo Journalismus drauf steht, Journalisten drin sind. Zum Beispiel großer Aufmacher http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-wollen-koalition-mit-spd-im-bundestagswahlprogramm-festschreiben-a-880337.html . Steht drin, dass die Grünen mit der SPD koalieren wollen. Ja, ist richtig. Steht auch drin, dass die Schwarzgrün-Fraktion da opponieren wird. Nein, ist nicht richtig. Weil auch die Autoren des letzten Papiers, […]

Das Profil der Eigenständigkeit wird für Grüne überlebensnotwendig. Der neue Spiegel beleuchtet drei Aspekte, die das belegen.

Mit einem erstklassigen Wahlergebnis, so schreibt Matthias Geis in der Zeit 1/2013 nicht zu Unrecht, werden die GRÜNEN bei der Bundestagswahl abschneiden. Ob und wie grüne Politik zur Umsetzung kommt, ist nicht abzusehen. Rot schwächelt, Grün lächelt (wenngleich etwas angesäuert), auf den Nenner könnte man es im Monat Eins nach der Inthronisierung Steinbrücks bringen.

Anmerkungen zum Großstadtpapier von Zimmer/Weinberg.

« Zurück - Nächste »

Zur Werkzeugleiste springen