Das Apple Appstore Marktmodell. Geht das für Gesundheit?

Warum man nicht immer Institutionen braucht, damit sich besseres durchsetzt

Im politischen Bereich gibt es ja für alles Vertreter. Im Gesundheitswesen sprechen ja immer alle vom Patienten, um dessen Wohl es gehe. Dem Patienten selbst verbaut man aber jede Möglichkeit, selber seine Meinung zu sagen. Und sie dort zu sagen, wo sie zu Konsequenzen führen würde, zu Einkommenszuwächsen oder Verlusten.

(more…)

Continue ReadingDas Apple Appstore Marktmodell. Geht das für Gesundheit?

Empört Euch! Mal nicht mehr

Manchmal ist es ganz gut, alles erst mal aus der Sekundärperspektive zu beobachten. Zum Beispiel das scheinbare Skandalinterview mit Katja Riemann. Schon, wenn man den Zusammenschnitt betrachtet, wird einem klar, wie peinlich Katja Riemann das alles ist. Der Beitrag aus der Kinderzeit, die Nachfrage nach der jüngst gestorbenen Schauspielerin, das bringt sie alles aus der Fassung.

(more…)

Continue ReadingEmpört Euch! Mal nicht mehr

Kann Europa die Welt ernähren? Eine denkwürdige Podiumsdiskussion zum Thema europäische Landwirtschaftspolitik und Welternährung in der baden-württembergischen Landesvertretung

Eines kann man definitiv behaupten. Skandalträchtig war sie nicht, die Diskussion zwischen Wolfgang Reimer, Ministerialdirektor im baden-württembergischen Landwirtschaftsministerium, der seinen erkrankten Vorgesetzten, Minister Alex Bonde würdig vertrat, Olaf Tschimke, NaBu-Präsident, Dr. Felix Prinz von Löwenstein, DLG-Präsident Carl-Albert Bartmer, Folkhard Isermeyer, Thünen-Institut und Cornelia Füllkrug-Weitzel von Brot für die Welt, moderiert von Tanja Busse geführt haben. Und gerade deswegen war sie gut.
(more…)

Continue ReadingKann Europa die Welt ernähren? Eine denkwürdige Podiumsdiskussion zum Thema europäische Landwirtschaftspolitik und Welternährung in der baden-württembergischen Landesvertretung

Aus die Maus. Der Anfang der “Alternative für Deutschland” könnte auch das Ende der CDU Strategie der asymmetrischen Demobilisierung sein.

Jetzt hat sich Deutschlands konservatives Spektrum wehrhaft gezeigt. Mit der Alternative für Deutschland formiert sich erstmals rechts von der CDU ein Politisches Spektrum, das die Altparteien-Beschwörungsformel vom “Wer gegen den Euro ist, ist gegen Europa” eine eigene Meinung entgegensetzt. Das ist gut so, denn Politik lebt von Alternativen. Und da fehlte bisher in Deutschland neben der rotgrünen “Gemeinschaft ist gut” Ideologie und der CDU Position des Durchmerkelns, was heißt, erst hart reden, dann doch zustimmen, auch mal jemand, der den Sack aufmacht und sagt, Europa kann nur dann funktionieren, wenn jedes der Länder genügend Spielraum hat, sein Geschäftsmodell zu entwickeln und zu verbessern. Und eben nicht politisch verblendet glaubt, dass es nur darum geht, ein neues politisches Gemeinschaftsregime zu finden.

(more…)

Continue ReadingAus die Maus. Der Anfang der “Alternative für Deutschland” könnte auch das Ende der CDU Strategie der asymmetrischen Demobilisierung sein.

Wer soll das alles ändern? Den Grünen zum 30jährigen Einzug in den Bundestag

Rund 2000 Gäste haben im Tempelhofer Hangar das Ankommen der Grünen in der Mitte der Gesellschaft gefeiert. Eine wohlverdiente Wohlfühlveranstaltung. Und das Nette an den Grünen ist ja, dass sie sich durchaus erinnern, dass Geschichte eine Geschichte der Widersprüche ist. Zum Beispiel die Rettung der Westgrünen durch die Ostdeutschen Bündnis 90 Menschen im Bundestag. (more…)

Continue ReadingWer soll das alles ändern? Den Grünen zum 30jährigen Einzug in den Bundestag

Back to Blood. Warum Tom Wolfe’s neuestes Buch ein politisches Lehrbuch ist.

Lese gerade Tom Wolfe, Back to Blood, einerseits brüllend komisch, wie er mit der Sprache bastelt, mit Buchstaben Laute imitiert, mit Interpunktionen modelliert, Laune macht zu lesen. Und wie er auf der anderen Seite ein schonungsloses Bild unserer, der westlichen Gesellschaft zeichnet, in diesem Falle Florida.

(more…)

Continue ReadingBack to Blood. Warum Tom Wolfe’s neuestes Buch ein politisches Lehrbuch ist.