Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für August, 2013

Ganz schön ernüchternd. Rumwursteln ist auch beim großen Bruder das Gebot der Stunde.

Was wollen Wähler eigentlich. Österreich ist auch ein Phänomen, verwachsen, versäult, aber die Wirtschaft boomt. Den Menschen geht es gut und deshalb interessiert sie Politik nicht. Interessantes Studienobjekt, das noch der Erklärung bedarf. Außer dem Punkt, dass erst das Fressen, dann …… Moral heisst dann, politische Moral. Könnte es nicht sein, das vermute ich auch […]

Was jammern wir rum, dass das Ende des Westens bevorstehen würde. Angesichts kraftvoll wachsender Schwellenländer. Aber die haben mit ähnlichen Problemlagen zu kämpfen. Der entstandene Reichtum sickert nicht durch. Neue Reiche stehen der alten Armut gegenüber. Die MIttelschicht ist noch schwach oder egoistisch. Und die Politik jenseits aller moralischen Kategorien. Mit einem Wort: Korrupt. Und […]

In einem dieser neuen, gut durchorganisierten Hotels aufgewacht. Kein morgendliches CheckOut, der Andrang am morgen entfällt. Plus all die Arbeitsplätze, die damit zusammen hängen. Der Mensch in der Postmoderne tritt, meine These, seiner Umwelt unmittelbarer, unverstellter gegenüber. Ein Hotel verfällt in seine Einzelleistungen, Gastlichkeit, ein Dach über dem Kopf, die Individualität der Leistungserbringung, einschließlich dem, […]

50 Jahre nach der großen Rede von Martin Luther King denkt das Handelsblatt jetzt darüber nach, warum es heute keine großen Redner mehr gibt. Eine Replik. Nein, ich stimme nicht ein in das Gerede über die große Rede. Obwohl ich gute Reden schätze. Jetzt ist Martin Luther King dran, den real existierenden Politikern zu zeigen, […]

Und noch eines für die rotgrünen Lagerwahlkämpfer: Wer die Plattitüden der sechziger Jahre säht, wird die Antworten der sechziger Jahre ernten. Dieser Wahlkampf wirft alle Ansätze, neue Lösungen zu suchen und neue Bündnisse für bessere Lösungen zu entwickeln, um Jahre zurück. Und das alles, weil niemand bei Rotgrün den Mumm hat, zu sagen, dass es […]

Ernüchternd, wenn man die Bilanz dieser Regierung liest. Offen bleibt nur noch die Frage, ob es an dieser Regierung lag oder an der strukturellen Unfähigkeit zu Regieren. Und es stellt sich die Frage, ob eine Regierung weniger Stückwerk hinterlässt, wenn sie, wie Rotgrün, immer signalisiert, sie hätte schon für alles eine Lösung.

Und nochmal zur Abenddämmerung des Westens. Demokratie ist nicht das Maß aller Dinge. Wäre Zivilität ein alternativer Begriff?

Selten wird die Konzept- und Hilflosigkeit des Westens so sichtbar wie in der Syrienkrise. Einerseits ein autoritärer Diktator, Ironie des Schicksals, von Russland gestützt. Andererseits eine unklare Allianz, bei der nur klar ist, dass auch Al Kaida sie unterstützt. Und das alles vor den Augen der moralisierenden westlichen Öffentlichkeit. Plötzlich wird klar, der Kaiser ist […]

Der ganz große Aufreger scheint die Bürgerversicherung in diesem Wahlkampf nicht zu werden. Die Steuerpolitik hat die ursprünglich der Bürgerversicherung angediente Aufgabe, Symbol des neuen Gerechtigkeitsbegriff einer anderen, rotgrünen Regierung zu werden, übernommen. Die Komplexität gesundheitspolitischer Konzepte will sich im Wahlkampf dann doch niemand zumuten. Bedeutet das Ende des PKV Systems das Ende der Zweiklassenmedizin? […]

Nächste »