Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für April, 2014

Auf der einen Seite ein Bundespräsident, der aus deutscher Sicht deutlich agiert hat. Auch wenn Spiegel online rumgenölt hat. Auf der anderen Seite ein Erdogan, der gleich zurückkeilt. Wie sieht das eigentlich von außen aus?

Jürgen Habermas hat in den jüngsten Frankfurter Heften eine aktuelle und pointierte Stellungnahme zum (bedauernswerten) Zustand Europas abgegeben. Sie Hauptvorwurf: Wegduckend hat sich Angela Merkel und Deutschland hegemoniale Vorherrschaft erschlichen. Das Interview ist eine der pointiertesten Stellungnahmen aus dem intellektuellen Olymp. Trotzdem springt Habermas zu kurz. Er referiert noch immer auf ein europäisches Gesellschaftsmodell des […]

Es ist eine schöne und scheinbar unscheinbare Geschichte. Denn der Mann schien erledigt. Es lohnt sich, Christian Wulff, den ehemaligen Bundespräsidenten, weiter zu beobachten. Er wird zurück kommen. Warum das so ist. Und warum das Bild, das sich die deutschen Medien und die Mainstream Öffentlichkeit ein falsches Bild von ihm macht.

Irgendetwas fühlt sich anders an in der politischen Großwetterlage. Eine Stimmungsaufnahme, um nachzuspüren, was es ist. Blicken wir zurück auf die großen Ereignisse: Das Ende des Ost West Konfliktes, 9/11. Und jetzt? Globale Ratlosigkeit. Und Rastlosigkeit

Diesmal die Schiffsindustrie. die Geister, die die Politik ruft, wird sie nicht mehr los. Aus dem Handelsblatt vom 22.4.2014

Gesellschaftliche Veränderungen, so Winfried Kretschmann, finden im Spannungsfeld von Staat, Wirtschaft und Zivilgesellschaft statt. Im Umkehrschluss: Um bei realen gesellschaftlichen Themen substanzielle Veränderungen zu erreichen, braucht es ein Bündnis von Unternehmen, Staat und Zivilgesellschaft (in diesem Falle einer mutigen Journalistin). Wer sich umhört in logististisch orientierten Internetunternehmen, der weiss, dass Mitarbeiter dort einfach nur Rädchen […]

Mal ganz abgesehen davon, dass das Interview mit Martin Schulz irgendwie einen Kasernenton hat, was nicht für die Offenheit der Frager steht. Die Antworten, die Schulz in Sachen Frankreich gibt, zeigen das Dilemma der Politik. Niemand, der für ein Amt kandidiert, darf ein Land kritisieren, an dem eine Regierung seiner Farbe dran ist, weil er […]

Was treibt ein Kulturstaatssekretär? Er ist der Hüter der öffentlichen Gelder für die öffentlich rechtlichen Institutionen. Bisher. Ein Kulturstaatssekretär ist also der Feingeist im Buddelkasten der Berliner Politik, der aufpasst, dass der Sand im Kasten bleibt.

Das scheint ein Phänomen: Die SPD siegt sich zu Tode. Der großen Koalition hat sie ihren Stempel aufgedrückt. Sie hat MInister, die präsent sind und medial dominieren. Sie sind, im Gegensatz zum vergangenen Koalitionspartner nicht peinlich. Trotzdem steigen die Umfragewerte nicht. Ein Erklärungsversuch.

heißt verlieren lernen, so könnte man das Kreuzberger Flüchtlingsdrama bilanzieren. Was die FAS heute tut. Kernbotschaft: Die Berliner Politik steht, die Linke ist dabei nicht erwähnt, wie eine Ansammlung von Deppen da. Niemand ist es gewesen: Die grüne Bezirksbürgermeisterin und ihr Vorgänger hat das Flüchtlingscamp lange als Schauwunde in der heilen deutschen Demokratiewelt offenhalten wollen, […]

Nächste »