Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für Juli, 2014

Woran misst sich die Politik? Dass sie das Richtige tut. Der Gradmesser dafür ist die Regierungsvereinbarung. Und woran misst die Bevölkerung Politik? Dass sie es richtig tut. Es sind die Sekundärtugenden, an denen gemessen wird, ob eine Regierung wiedergewählt wird oder nicht. Auch in Baden-Württemberg.

DEUTSCHLAND UND DIE WELT Berlin-Kreuzberg, 23.7.2014. Von Deutschland aus betrachtet ist alles ok. Sitze gerade im Cafe, Sonne, südliche Gefühlswelten. Im Radio des von einer türkischen Unternehmerfamilie betriebenen Cafes läuft „An Tagen wie diesen“, die quasi deutsche Nationalhymne. So sonnig, so friedlich. Krisen brechen, befürchte ich, immer unverhofft aus.

Die Mamographie-Geschichte.

Siehe auch: Spiegel, 30/2014, Wissenschaft Jetzt ist es also so gut wie amtlich. Mamographiescreening hilft nichts. Die Idee, dass man dem Brustkrebs am besten zu Leibe rücken kann, wenn man ihn frühzeitigst entfernt, hat, dreißig Jahre nach Beginn der entsprechenden Untersuchungen keine Bestätigung gefunden. Was heißt das?

An ihren Extremen sollt ihr sie erkennen. Digitalisierung, das haben alle Regierungsparteien verstanden, ist der Schlüssel für Zukunft. Deshalb das Gerangel um die Digitale Agenda, einschließlich der Zuständigkeiten. Jetzt, ein halbes Jahr danach, legen die verantwortlichen Minister de Maiziere, Gabriel und Dobrindt eine Zwischenbilanz vor, die wieder einmal zeigt: Die Politik kann es nicht. Besser, […]

Mal nen Blick aus der Halbdistanz. Die Grünen streiten schon wieder, ob sie mehr oder weniger mehr Steuern wollen. So kann man es auch machen, wenn man sich überflüssig machen will. Wir ziehen Bilanz: Bei der Bundestagswahl haben die Grünen ihren Wählern vorgerechnet, wie teuer es ist, sie zu wählen. Da haben diese Wähler vielfach […]

Der Vordenker Nicolas Berggruen hat sein wahres Ich gezeigt: Geld ist sein Lebenselexier, das ist ja ok, solange es nicht das Geld anderer Menschen ist, mit dem sich der Dauerhotelbewohner im Köfferchen davonstiehlt. Das aber könnte jetzt passieren. Und zwar auf folgende Weise:

Andreas Mihm von der FAz hat’s schön beschrieben. Das Problem: Keiner schämt sich! FAZ, FREITAG, 11. JULI 2014 WIRTSCHAFT Nichts Genaues weiß man nicht Neue Studie kann Vorwürfe nicht klären, ob in Krankenhäusern aus finanziellen Gründen zu viel operiert wird

Es war ein sehr interessanter Abend mit einer sehr kontroversen Diskussion. Hermann Ott, jetzt wieder Wuppertal-Institut, hat seine Erfahrungen als den unterschiedlichen Perspektiven von Politik und Wissenschaft vorgetragen. Eine sehr kontroverse Diskussion. Ich habe mal versucht, das Thema aus meiner ganz unwissenschaftlichen Sicht zu ordnen.

Aus dem Handelsblatt von heute, 7.7.2014. Karstadt-Chefin wirft hin Nur fünf Monate stand sie an der Spitze des kriselnden Warenhauskonzerns, nun gibt sie auf. Die Absage an den Aufsichtsrat spricht eine deutliche Sprache. Karstadt erwartet wieder Verlust im laufenden Geschäftsjahr. Finanzvorstand Müllenbach und Arbeitsdirektor Weitz führen das Unternehmen weiter. Die Chefin des angeschlagenen Warenhauskonzerns Karstadt, […]

Im Kreuzfeuer, na ja. Wo bleiben eigentlich die Stimmen der Befürworter. Die TTIP-Debatte, befeuert von Chlorhühnchen und der Amazon Erpressung in Sachen Buchpreisbindung, scheint sich für ihre Befürworter zu einem Deseaster ersten Ranges auszuweiten. Einige Bemerkungen dazu, warum das so ist.

Nächste »