Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für April, 2016

Das Bundesministerium für Gesundheit hat eine Studie bestellt und erhalten: Chancen und Risiken von Gesundheits-Apps (CHARISMHA);  Albrecht, U.-V. (Hrsg.), Medizinische Hochschule Hannover, 2016. urn:nbn:de:gbv:084-16040811153. http://www.digibib.tu-bs.de/?docid=00060000 Das Problem: Die über 100.000 € teure Studie dokumentiert den desolaten Zustand deutscher eHealth-Forschung. Es wird im Weiteren noch darüber zu reden sein. Zu welchen Aussagen sich die Studie versteigt, lässt […]

Manchmal kommt einem das deutsche Gesundheitswesen wie eine Art Schrottplatz vor. Alle lungern rum, um noch was ausschlachten zu können. Resteverwertung statt Neubeginn. Jetzt war wieder einer erfolgreich. Für über 100.000 € (Literaturhinweis siehe unten, Kosten sind politisch korrekt ausgewiesen) hat eine Wissenschaftlergruppe der Universitäten Hannover und Braunschweig unter der Leitung von Urs-Vito Albrecht auf […]

In seiner aktuellen Ausgabe hat der Spiegel eine bitterzynische Abrechnung mit den Grünen geschrieben. Jan Friedmann, Annett Meiritz, Ruben Rehage, Britta Stuff haben zugeschlagen. Ihre Botschaft: Früher radikal, sind die Grünen inzwischen Establishment geworden. Alles, was wehtut, beispielsweise höhere Erbschaftssteuern, wird vermieden. Radikale Forderungen werden vermieden, auch der letzte Edellinke Jürgen Trittin, als einziger linker […]

Am Ende, so mein Eindruck, siegt wieder die Selbstbezüglichkeit der Politik. Exzellenzunis werden von Politikern ausgewählt. Und wenn jetzt, wie die gemeinsame Wissenschaftskonferenz beschlossen hat, acht bis zehn Unis dauerhaft mehr Geld erhalten, hat es sich für sie gelohnt.  Ob es sich für die Forschungsförderung gelohnt hat, steht auf einem anderen Stern.  Amerikanische Eliteuniversitäten sind […]

Die SPD ist ratlos. Gabriel erschöpft. Aber das Problem geht tiefer. Alle reden vom Markenkern, aber den gibt’s gar nicht! Was tun? Was glauben? Und was versprechen?

Habe mich lange gewundert, warum mir kein guter Grund für meine intuitive Einschätzung eingefallen ist, dass rotrotgrün ganz schlecht wäre. Die rotrote Zeit in Berlin war für Berlin jedenfalls besser als Rotschwarz. Und wenn ich nach BaWü sehe, nein, lieben muss man weder den Ziegen-Wolf, noch den Sonnenbank-Schäubleschwiegersohn.  Trotzdem ist Grünschwarz richtiger als alles andere. 

Kuschelmonsterdeutschland war gestern. Grüne, willkommen in der Wirklichkeit. Die Frage ist: Wollt ihr mit 30 Prozent der Deutschen einen Kurs verantwortlicher Leistungsfähigkeit gehen?
Oder weiter diese links-staatsfixierten wünschdirwas Paradiesträume träumen?

Jetzt rüsten sie wieder. Die Grünen, in Rheinland-Pfalz gerupfte Wahlsieger von Baden-Württemberg suchen eine bundesweite Aufstellung. Am Wochenende ist kleiner Parteitag. Michael Kellner hat sich frühzeitig in Stellung gebracht, Mathias Wagner, der den Laden in Hessen zusammenhält, hat geantwortet  Aber worum geht’s     Die Grünen suchen eine Aufstellung.    Krass, oder? In einem Land die größte Partei […]

Die Panama-Akte ist beides: Kalter Kaffee, weil es nur bestätigt, was alle schon immer ahnten. Und brandaktuell und ein Skandal, weil es zeigt, wie abgrundtief morallos und kriminell Big Business sein kann. Und Big Business ist nichts abstraktes, es sind ja immer ganz konkrete Menschen.üüü   Sie haben sich nicht auf ihre Verantwortung besonnen, sie […]

So sehr ich Rüdiger Soldts Berichte in der FAZ schätze, so sehr muss ich seiner Einschätzung der Erfolgsaussichten von Grünschwarz in Baden-Württemberg (Grün-Schwarz ist zum Erfolg verpflichtet“, FAS vom 3.4.2016) inhaltlich widersprechen.  Die Erfolgsaussichten wären, so schreibt er, unter folgenden Voraussetzungen gegeben: „Die CDU muss bei den Themen Inneres, Integration, Bildung, Wirtschaft und Infrastruktur ihre […]