Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Weltinnenpolitik' Kategorie

Mit einem einzigen Satz aus dem Ausland hat Angela Merkel die Notbremse gezogen. Und damit die Vorlage für die Ablösung ihrer Nachfolgerin geliefert. AKK ist Geschichte.  Wir reflektieren, die FDP hat mit ihrer Jamaika-Weigerung das Ende des klassischen Parteiensystems eingeleitet, die SPD hat als Nothelfer den Niedergang ihrer selbst fortgesetzt. Jetzt ist der Zerfallsvirus auch […]

Wahlnachlese. Thüringen hat gewählt, Höckes AfD hat gewonnen. Die Anderen: Zwischen verstört (Robert Habeck), resistentem „Weiter so“ (Lindner), Gesicht verlierender Gesichtswahrung (CDU) und Tapferkeit (SPD) kann man alles beobachten. Nur eines nicht: Die Dinge so wahrzunehmen, wie sie sind.

Die demokratische Linke glaubt an Institutionen. Damit Europa demokratischer wird, schwört sie auf die Ausweitung der Befugnisse des europäischen Parlaments. Ulrich Beck, der Vordenker, hat in dieser Denke auch seine Buchtitel gewählt: Weltinnenpolitik. Irritierender Titel, aber mit Buchtiteln und Begriffen, Risikogesellschaft, Patchworkfamilie, Weltinnenpolitik, hat Beck das alte Denken erschüttert. So einfach ist das (wenn man […]

Ein Artikel der digitalen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 29.12.2018 http://sz.de/1.4268161 ——– Alles richtig. Postkalonialismus. Die Debatte, ob mehr Markt oder mehr Staat notwendig ist, lenkt ab. Für Schwellen–und Entwicklungsländer wäre ess gut, wenn sie das Recht auf eigene Strukturen, Binnenwirtschaft und Abschirmung der Märkte, bis es eine stabile Mittelschicht und funktionierende Eigenstrukturen gibt, richtig. […]

Man sieht nur, was man weiß. J.W. von Goethe Die Grünen wollen sich ein neues Grundsatzprogramm geben. So weit, so gut, schließlich ist die Welt 2002 eine Welt ohne umfassende Digitalisierung und am Beginn der Globalisierung gewesen. Meine Befürchtung: Die Grünen wollen die Welt von morgen mit ihren Erfolgsrezepten von gestern beackern. Die lauten: Partizipation, […]

Dem Schulzzug geht es wie manchem neuen ICE der Bahn. Gut gemeint, schlecht gemacht. Schon im ersten Bahnhof liegen geblieben, im zweiten wieder, im dritten werden wir sehen.  Am kommenden Sonntag in NRW soll ja ein Kraft-Zug draus werden. Warum ist das eigentlich so? Immerhin ist in Schleswig-Holstein eine veritabel arbeitende Regierung abgewählt worden, eine, […]

Die Arbeit tun die Anderen. Klassenkampf und die Priesterherrschaft der Intellektuellen, ist der Titel eines Buches, das Helmut Schelsky 1975 geschrieben hat. Schelsky, ein damals angefeindeter “rechter” Soziologe, dem der Aufstieg der 68er sicher zuwider war.  Trotzdem steckt in dem Buch viel Kluges. Der Plot ist ziemlich einfach: Wenn ich den Menschen eingeredet habe, dass […]

Die Grünen haben einen Transformationsbericht „Grüner Wirtschaften“ vorgelegt. Eine erste Betrachtung.

Man muss nur diese Spiegelgeschichte lesen: Ein Zwölfjähriger, vom IS mit seinen Geschwistern entführt, die Eltern erschossen, die Kinder systematisch zu Todesmaschinen trainiert: http://l.spiegel.de/hKaMxQfG. Und wir hier in Deutschland, um Konfliktvermeidung und sprachliche Konfliktregelung bemüht.  Was für ein GAP. Natürlich sind Ängste berechtigt, wie es ist, wenn Menschen mit so (unmenschlich?-) anderen Erfahrungen hierhin flüchten. Richtig […]

Die Grünen waren lange Jahre vor allem, das ist jetzt deskriptiv gemeint, ein binnendeutsches Wohlfühlprojekt. Sie sind ein deutscher Sonderweg. Eine Generation hat sich in Abgrenzung zur Väter- (ob Mütter-, müssten wir länger debattieren) Generation neu erfunden. Als Antwort eines gewaltsam kalten National(sozial)ismus hat sie den Blick aufs Ganze gewagt und so über Deutschland hinaus […]

Nächste »